Stabilität und Flexibilität durch Unternehmenskultur

Modell effektiver Unternehmenskultur nach Denison (1990)Die Anpassungsfähigkeit (adaptability) an externe Bedingungen erfordert einen beständigen Informationsaustausch mit externen Quellen, um zuerst einmal das nötige Problembewusstsein zu erzeugen, was wann und warum geändert werden sollte. Damit erkannte Verbesserungsmöglichkeiten realisiert werden können, ist Veränderungsfähigkeit notwendig. Das entsprechende Change Management misslingt allerdings oft und hinterlässt vielfältige „Flurschäden“. Es sollte partizipativ im Stil einer Organisationsentwicklung angelegt werden (Greif, Runde & Seeberg, 2004), um einerseits das Wissen der Mitarbeiter mit aufzunehmen und andererseits ihre Motivation zu erhalten und nicht in Widerspruch zur Mitarbeiterorientierung, dem vierten Kulturelement, zu geraten. Da Unternehmen ohne ausreichend Kunden nicht überlebensfähig sind, gehört eine durchgängige Kundenorientierung ebenfalls zur Anpassungsfähigkeit.

Diese Anpassungen gelingen nur dann ohne größere Reibungsverluste, wenn die Mitarbeiter mitziehen und sich weiterhin voll einsetzen, so dass die Mitarbeiterorientierung der notwendige vierte Aspekt einer innovationsfähigen Kultur ist (s. a. Scholl, 2004). Neben Arbeitsplatzsicherheit, guter Entlohnung und guten Arbeitsbedingungen gehört die Partizipation der Mitarbeiter an den sie betreffenden Entscheidungen zum Kern einer solchen Orientierung. Wegen des ständigen Anpassungsbedarfs (s. o.) sind auch die Kompetenzen der Mitarbeiter kontinuierlich weiter zu entwickeln. Ein kompetentes Unternehmen zeichnet sich dadurch aus, dass es die Kompetenzen der Mitarbeiter durch Partizipation und Delegation voll zum Einsatz bringt und sie durch Fortbildung ständig an neue Anforderungen anpasst.

In unseren Partnerunternehmen begleiten wir den durch wissenschaftliche Analysen erkannten Änderungsbedarf mit praktischer Beratung und anschließender Evaluation.

__________________________________________
Denison, D. R. (1990). Corporate culture and organizational effectiveness. New York: Wiley.
Greif, S., Runde, B. & Seeberg, I. (2004). Erfolge und Misserfolge beim Change Management. Göttingen: Hogrefe.
Schein, E. H. (1985). Organizational culture and leadership. San Francisco, CA: Jossey-Bass.
Scholl, W. (2004). Innovation und Information. Wie in Unternehmen neues Wissen produziert wird (Unter Mitarbeit von Lutz Hoffmann und Hans-Christof Gierschner). Göttingen: Hogrefe.